UTTAR PRADESH

Bundesstaat Uttar Pradesh

Fläche 243.286 km² Einwohner: 199.581.477 - Stand 2011
Amtssprache Hindi, Urdu
Hauptstadt Lakhnau Einwohner: 2.901.474 - Stand 2011

Nachfolgend finden Sie, alphabethisch sortiert, eine Auswahl von sehenswerten Städte in Uttar Pradesh.

AGRA

Zusammenfassung

Fast jede Reise durch Rajasthan führt auch in den Bundesstaat Uttar Pradesh nach Agra.
Planen Sie mindestens eine Übernachtung ein.
Besuchen Sie zuerst Sikandra und Red Fort, wenn Sie aus Delhi anreisen. Zum Sonnenuntergang besuchen Sie Mehtab Bagh mit einem schönen Blick auf den Taj Mahal.
Sonnenaufgang am Taj Mahal, oder gegen 9.00 h mit weniger Andrang an den Kassen und der Sicherheitskontrolle.
Fatehpur Sigri, etwa 35 km vor Agra; läßt sich am besten mit der Fahrt nach oder von Jaipur verbinden.

AGRA - die Stadt des Taj Mahals

Taj Mahals (freitags geschlossen), das ewige Monument der Liebe. Ein Mausoleum, das Shah Jahan nach 1631 für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal (die Krone des Palast, offizieller Name: Arjumand Banu Begum, 1593 - 1631) errichten ließ.
Mumtaz Mahal starb bei der Geburt ihres 14. Kindes, als sie Shah Jahan auf einem Kriegszug im Dekkan begleitete.
20.000 Arbeiter haben in 22 Jahren diesen Traum aus weißem Marmor erbaut. Das Taj Mahal erhebt sich in perfekter Proportion in einem eleganten Garten mit Springbrunnen. Zu ihm gehören ein Vorhof, ein majestätischer Eingang und das eigentliche Mausoleum, ein zweistöckiger, mit einer Kuppel gekrönter Bau, der an seinen vier Seiten von Minaretten flankiert wird. Tief im Innern des Taj stehen die Kenotaphe von Mumtaz Mahal und Shah Jahan. Der des Herrschers ist reicher verziert als der seiner geliebten Frau. Der sie umgebende Marmorschrein ist mit Edelsteinen reich geschmückt.
Ein absolutes MUSS bei jeder Indienreise.

Taj Mahal
Taj Mahal
Taj Mahal - Einlegearbeiten
Taj Mahal - Einlegearbeiten aus Halbedelsteinen verzieren das Gebäude
Taj Mahal - Verzierungen
Taj Mahal - Verzierungen

Agra Fort oder Rote Fort

Eine andere Sehenswürdigkeit ist das Agra Fort oder Rote Fort. Eine 2,5 km lange, mit roten Sandsteinplatten verkleidete Doppelmauer umschließt die Anlage. Akbar liess die Mauer in der Zeit von 1565 bis 1573 erbauen. Von seinen drei Nachfolgern wurde sie bis Aurangzeb erweitert. Der Zutritt ist nur durch das südliche Tor, das Delhi Gate erlaubt. Im Inneren der Burg finden Sie:
* Jahangir Mahal, Khas Mahal (Privatpalast),
* Anguri Bagh(Weingarten) und Shish Mahal
* Jasminturm, wo Shah Jahan als Gefangener seines Sohnes starb. Sehenswert sind auch die
* Audienzshalle (Diwan-i-Aam) und der Palast mit den Fischteichen (Machhi Bhawan), sowie
* Moti Masjid (Pearl Moschee).
Das Rote Fort ist seit 1983 Denkmal des UNESCO-Weltkulturerbes.

Rotes Fort - Agra Fort
Die Befestigungsmauern des Roten Forts in Agra

Agra Fort - Moti Masjid
Agra Fort - Moti Masjid

Roted Fort - Agra

Sikandra

Etwa 12 km nordwestlich von Agra liegt das Grabmal des mächtigen Akbar. Der Bau des Mausoleums wurde von Akbar begonnen und von seinem Sohn Jahangir beendet. Das Bauwerk aus roten Sandstein liegt in einem großen Garten. Die Marmordekorationen vereinigt hinduistische und islamische Kunst- und Architekturstile.

Sikandra
Sikandra - Grabmal des Mogul Agbar

Sikandra
kunstvolle Marmorarbeiten

Sikandra
Sikandra

Fatehpur Sikri

Fatehpur Sikri liegt etwa 35 km außerhalb der Stadt Agra (gut zu verbinden mit der Fahrt von oder nach Jaipur oder Ranthambore National Park). Fatehpur Sigri wurde von Akbar zwischen 1570-86 erbaut. Der elegante Baustil mit mehrstöckigen Paläste, Moscheen und Hallen mit verspielten Detailarbeiten läßt immer noch den einstigen Glanz am Hofe erahnen. Die "Stadt des Sieges" wurde bereits nach 12 Jahren verlassen, die Dimension der gut erhaltenen Bauten zeichnen den Status seines Erbauers, einem Astronomen und Astrologen, Freidenker von religiöser Universalität. Bereits der englische Reisende Ralph Finch beschrieb Fatehpur Sikri 1589 als eine Stadt, grösser als London mit 1000 Elefanten, 30.000 Pferden und 800 Konkubinen! Auch sehen Sie die Grabstätte des Moslemheiligen Chisti aus weissem Marmor mit Filigranarbeiten. Der Sufi ist mit der Entstehungsgeschichte Fatehpur Sikris eng verbunden.

Fatehpur Sigri
Fatehpur Sigri

Fatehpur Sigri
Fatehpur Sigri

Fatehpur Sigri
Fatehpur Sigri - Grabstätte des Moslemheiligen Chisti

Entfernungen

Entfernungen

Agra Delhi ca. 220 km 5 Stunden Autofahrt
Agra Jaipur ca. 235 km 4 bis 5 Stunden Autofahrt
Agra Orchha ca. 250 km 6 Stunden Autofahrt
Agra Ranthambore Nat.Park ca. 290 km 7 Stunden Autofahrt
Agra Varanasi ca. 635 km mit dem Nachtzug
Agra Pushkar ca. 395 km 8 Stunden Autofahrt
Agra Avar ca. 180 km 5 Stunden Autofahrt


VARANASI

Zusammenfassung

Planen Sie den Besuch von Varanasi am Ende Ihrer Rundreise, insbesondere dann, wenn Sie Indien erstmal bereisen. Unterschätzen nicht Sie das Phänomen eines Kulturschocks. Sie sollten sich erst etwas mit Indien vertraut machen, bevor Sie diese Stadt besuchen.

Varanasi gilt als Stadt des Gottes Shiva Vishwanat (Oberster Herr der Welt), als die ewige Stadt und als eine der heiligsten Stätten des Hinduismus. Seit mehr als 2.500 Jahren pilgern Gläubige nach varanasi, dem Zentrum traditioneller hinduistischer Kultur und Wissenschaft.

Planen Sie, je nach Ankunftszeit, mindestens zwei, möglichst drei Übernachtung ein.
Absolutes "muss": Kurz vor Sonnenaufgang Fahrt zum Ganges und Bootsfahrt (mindestens 1 empfehlenswert 2 Stunden).
Bei Sonnenuntergang religiöse Zeremonie, die Ganga Aarti, am Dasaswamedh Ghat in der Nähe des Kashi Vishwanath Tempels. Bummeln Sie entlang der Ghats und durch die angrenzende Altstadt. Verweilen Sie an den Verbrennungs-Ghats; machen Sie eine ausführliche Stadtbesichtigung mit einem Besuch in den vielen Seidenfabriken etc.

Neben den Ganga-Ghats, den etwa einhundert getreppten Bade- und Verbrennungsplätzen, verfügt Varanasi über ca. 200 wichtige hinduistische, jainistische und buddhistische Tempel.

Varanasi - rituelles Bad
Varanasi - rituelles Bad am Ganges

Varanasi am Ganges
Varanasi - Szene am Ganges

Varanasi am Ganges
Sonnenaufgang am Ganges.

Impressionen

Die Ostseite des Ganges bei Varanasi ist nicht bebaut. Die Morgensone geht langsam hinter den Bäumen am Ufer auf und taucht alles in ein mystisches Licht. Vom meinem Platz auf dem Ruderboot ein Schauspiel, das man so nicht vergessen kann.Oben der Sonnenaufgang und unten die gegenüberliegende Uferseite.

Varanasi am Ganges
Blick vom Boot auf die Altstadt und die Ghats.

Unvergessen bleibt jedem Besucher eine Bootsfahrt auf dem Ganges. Lassen Sie sich kurz vor Sonnenaufgang zu einem Ghat fahren und erleben Sie wie die Sonne im Osten, auf dem anderen Flußufer langsam aufgeht und die Stadt, die im Fluss badenden Gläubigen in ein ganz besonderes Licht taucht. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich von dem Bootsführer langsam entlang der vielen Ghats ruden. (Fotografieren vom Boot aus ist problemos möglich.)

Varanasi - Verbrennungs-Ghats
Varanasi - Die Verbrennungs-Ghats vom Boot aus fotogrfiert

Die Verbrennungsghats! Fotografieren ist hier nur aus der Entfernung "geduldet". Aber Sie können ohne weiteres sich auf die Stufen setzen und zusehen. Nirgendwo ist man näher an der indischen Kultur und dem Leben in Indien.

Am Dasaswamedh Ghat in der Nähe des Kashi Vishwanath Tempels sollte man sich bei Sonnenuntergang eine religiöse Zeremonie, die Ganga Aarti, nicht entgehen lassen.

Leben nahe der Ghats

Varanasi - Kinder verkaufen Blumen an den Ghats
Varanasi - Kinder verkaufen Blumen an den Ghats

Kinderarbeit! Die Mädchen müssen die kleinen Schalen aus trocken Blättern und Blumen mit deiner kleinen Kerze verkaufen. Kaufen Sie ruhig ein oder zwei dieser Schalen und lassen sie sie auf dem Ganges schwimmen. Es ist für die Kinder auf jeden Fall besser, wenn sie ihre Ware bis zum Abend verkauft haben!

Varanasi - Impressionen

Varanasi - Gemüsemarkt
Gemüsemarkt in Varanasi

Varanasi - Gemüsemarkt

Ein erkunden Sie die vielen engen und sehr schmalen Gassen von Varanasi, es lohnt sich alle mal. Tauchen Sie ein in ein für uns Europäer vollkommen unbekanntes Leben.

Varanasi - Marktsszene
Marktsszene

Varanasi - Fahrradrikscha
Fahrrad-Rikscha

Handwerksbetriebe

Handwerksbetriebe gibt es überall. Der Schneider, der auf rund 2 qm ein Minigschäft betreibt; oder besuchen Sie eine der vielen Seidenfabriken. In den dazugehörenden Verkaufsshops kann man den bunten Farben und tollen Seidenstoffen kaum widerstehen. Informieren Sie sich aber vor Ihrer Reise über Preise.

Varanasi - Schneiderei auf engstem Raum
Schneiderei auf engstem Raum

Varanasi - in einer Seidenfabrik
Varanasi - in einer Seidenfabrik

Entfernungen

Varanasi Khajuraho ca. 400 km 9 Stunden Autofahrt
Varanasi Delhi ca. 820 km mit dem Nachtzug oder Flugzeug


FEEDBACK

Ich hoffe, Ihnen den einen oder anderen guten Tipp für Ihre Reise nach Incredible India geben.
Das war zumindest mein Anliegen und der Sinn dieser Seite.
Feedbacks sind willkommen!
Fehlen Ihnen wichtige Informationen, haben Sie andere Erfahrungen gemacht oder wollen Sie einen eigenen Tipp weitergeben:
BITTE SCHREIBEN SIE MIR!
per E-Mail Schneider.Albert[at]gmx.de oder mit nachfolgendem Formular:

Bei der Übersendung von Bilddateien gehe ich davon aus, dass Sie Eigentümer dieser Bilder sind. Ich werde sie - soweit möglich - gerne mit auf dieser Seite aufnehmen.

Aktualisiert am: 21.7.2014