H.E.L.G.O. e.V.

    H. E. L. G. O. e. V.

mit Sitz in Hamburg
ist eine Initiative eines Hamburger Arztes.

H. E. L. G. O. e. V. baut ein neues Haus für Kinderarbeiter

Im November 2013 hatte die jahrelange Suche des Vorstandes von H.E.L.G.O. e.V. nach einem neuen Haus ein Ende.
Ehemaligen Kinderarbeiter aus besonders schlimmen Familienverhältnissen leben im Hostel des H.E.L.G.O. Child Labour Project in Howrah. Zur Zeit leben rund 19 Jungs in gemieteten Räumen in der 3. Etage an der lauten und geschäftigen Belilious Road im Stadtteil Tikiapara.
Für sie baut H.E.L.G.O. jetzt ein neues Hostel, unweit des bisherigen Standortes. Es bietet Platz für mehr Kinder und kann auch von allen anderen Kinder und deren Familien, die von H.E.L.G.O. betreut werden, gut erreichen können.
Das neue Haus liegt abseits einer Strasse in einer ruhigen Umgebung. Ideal für die Kinder und Platz zum Spielen und Toben gibt es auch. Hier sollen zukünftig auch Informationsveranstaltungen für die Eltern stattfinden.


November 2013 - Die Jungs aus dem Hostel freuen sich zusammen mit Asgar Ali, dem Hostelfather, auf ihr neues Zuhause.

Bei meinem Besuch im Februar 2014 hatte ich Gelegenheit Haus und Grundstück kurz zu besichtigen.
Zuerst wurde ein Umbau diskutiert und man versuchte mit den statischen Gegebenheiten des alten Hauses eine neue Aufteilung zu planen.
Bald wurde jedoch klar, dass ein Neubau die richtigere und langfristig bessere Entscheidung ist.

Bei den Planungsarbeiten hat Julius, ein ehemaliger Freiwilliger (2011/12), und jetzt Student für Architektur mitgeholfen. Unter Leitung und Aufsicht des Architekturbüros seiner Eltern wurden ehrenamtlich alle Baupläne fertig gestellt und nach Indien verschickt. Die Baugenehmigung wurde (für indische Verhältnisse) in Howrah sehr schnell erteilt und so konnte im Frühjahr 2014 mit den ersten Arbeiten begonnen werden.

Wie die mir jetzt von Jonathan (Freiwilliger 2013/14) zur Verfügung gestellten Bilder dokumentieren, ging es seither zügig voran.


Die Außenanlage musste entrümpelt und gerodet werden


Zur Ableitung der heftigen Regenfälle im Monsun werden Vorkehrungen getroffen.




Die Ziegelsteine des alten Hauses werden wieder verwendet.














Die letzten Reste des alten Hauses müssen dem Neubau weichen.





Meine Frau und ich sind Mitglied von H.E.L.G.O. e.V. und unterstützen als Paten einen Jungen, Rahul, den ich jedes Jahr in Howrah bei Kalkutta besuche. Wir sehen uns als "Botschafter für eine gute Sache". Aufgrund meiner Besuche kann ich aus meiner Sicht und unabhängig über das Projekt berichten.

H.E.L.G.O. e. V. hat nur ca. 3 % jährliche Verwaltungskosten, da alle Mitglieder ehrenamtlich tätig sind und keine Kosten für teure Werbung ausgegeben wird. Über "Mund-zu-Mund-Propaganda" oder persönliche Weiterempfehlung geht H.E.L.G.O. e. V. einen Weg dem man vertrauen kann.

Bitte helfen aus Sie und unterstützen Sie das Projekt und insbesondere für die Fertigstellung des neuen Hauses werden weitere Geldmittel benötigt.

Sie können sicher sein, dass Ihre Spende (steuerlich absetzbar) voll und ganz in Indien und bei den ehemaligen Kinderarbeitern und deren Familien ankommt.

Vielen Dank dafür!

BITTE HELFEN AUCH SIE.

Kontakt: H.E.L.G.O. e.V.
E-Mail: info(at)helgo-indien.de

Telefon: 040-677 01 96
Anschrift: Bachstückenring 15a
22149 Hamburg
Internet: http://www.helgo-ev.de


Spendenkonto:
Konto Nr.: 4780 888 COMMERZBANK AG, Hamburg, BLZ 200 400 00
IBAN: DE28 2004 0000 0478 0888 00 BIC: COBADEFFXXX

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Albert Schneider, Höchster Strasse 7, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 690 1910

E-Mail: Schneider.Albert[at]gmx.de