A K T U E L L E S

Auf dieser Seite werde ich ab sofort aktuelle Informationen über Indien zusammenstellen.

VISA für Indien - kleiner Fehler mit fatalen Folgen

Bei Ihrer Reisevorbereitung kann eine kleine Unachtsamkeit unangenehme Folgen haben.
Lesen Sie beigefügten Bericht aus "Indien Aktuell"
Indien AktuellFehler bei VISA Beantragung



- Klassische indische Musik in Hamburg -

Wer Klassische Indische Musik mag, sollte das nicht verpassen!

mit Koushik Bhattacharjee (Gesang)
und Swapan Bhattacharya (Tabla)

Am 09.07. findet ein Konzert in St.Nicolaus
Nähe Alsterdorfer Markt) um 19:30 Uhr statt.
Eintritt frei, Spenden erbeten
FlyerKonzert Koushik Bhattacharjee & Swapan Bhattacharya am 09. Juli 2016

Letzter Konzert-Termin mit Koushik und Swapan in Hamburg:

Hofkonzert im Bergedorfer Schloss

Samstag, 16. Juli 2016 um 20:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Freunde des Museums für Bergedorf und die Vierlande e.V.
Hofkonzert im Bergedorfer Schloss



- Reisepartner / Reisepartnerin gesucht -

Aufgrund meiner eigenen guten Kontakte nach Indien bzw. meiner eigenen Reisen erhalte ich immer wieder Anfragen, ob ich Kenntnis oder Kontakte zu anderen Alleinreisenden habe.

Ja, habe ich, nicht immer aber wenn mir jemand signalisiert, lieber zu zweit oder in kleiner Gruppe reisen zu wollen, gebe ich (natürlich mit Erlaubnis) die E-Mail Adresse, ggfl. Telefon Nr. gerne weiter. Falls auch Sie eine Reisepartnerin oder einen Reisepartner suchen, geben Sie mir Bescheid.

E-Mail:
Schneider.Albert[at]gmx.de



- Spendenübergabe in der IGS Kastellstrasse Wiesbaden -

Die 7. Klasse der IGS Kastellstrasse in Wiesbaden hat sich in diesem Jahr für das "Eine-Welt-Projek" engagiert.
Der Erlös eines damit zusammenhängenden Sponsorenlaufes im Sommer wurde je zur Hälfte
H.E.L.G.O. e.V. und Nicaragua e.V. gespendet.
Jeder Organisation wurde am 28. November 2015 einen Scheck in Höhe von 520 Euro übergeben.
IGS Kastellstrasse

Außerdem übergaben mir die Schüler/innen einen Brief an die von H.E.L.G.O. e. V. betreuten Kinder in Howrah / Indien, den ich Ende Februar 2016 persönlich in Indien übergeben werden.
IGS Kastellstrasse

Bitte lesen Sie auch dazu den neuesten Rundbrief von H.E.L.G.O. e.V. Rundbrief 41 "Rundbrief 41"    Dezember 2015



- Mitreisendemöglichkeit für private Indienrundreise -

Ich werde mit etwa 5 Mitreisenden (männlich / weiblich) eine 2-wöchige Rundreise durch Indien unternehmen.
2 Zusagen habe ich schon.
Start voraussichtlich am 29. Februar 2015!

Meine groben Vorstellungen zum Reiseverlauf:
- Ankunft in Delhi mit ausgiebiger Stadtbesichtigung
- Jaipur, Hawa Mahal, City Palace, Monkey Tempel, Fort Amber um nur einige Stationen zu nennen.
- Ranthambore National Parkt mit Tiger Safari
- Agra, Taj Mahal, Fatehpur Sigri, Sikandra, Rotes Fort
- Orchha, Paläste und Tempel aus dem 16. und 17. Jahrhundert
- Khajuraho mit dem berühmten Kamasutra Tempel
- Varanasi die heilige Stadt am Ganges
Eine Verlängerung ist möglich!
Es ist eine rein private Reise. Die Organisation werde ich Anita Tours India überlassen.

Haben Sie Interesse mitzureisen? Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an:

Telefon: +49 (0)611-690 1910
E-Mail: Schneider.Albert[at]gmx.de



Indischer Musikabend und Tempeltanz

BIB Bühne im Bürgertreff


Wann? am Samstag, 24. Oktober 2015
Wo? BIB Bühne im Bürgertreff,
Hamburg-Altona, Gefionstraße 3,
22769 hamburg.

FlyerFlyer downloaden

Eintritt: 20 Euro - ermäßigt 17 Euro
inclusive reichhaltigem indischen Büfett

Telefon Vorverkauf: 040 4210 2681

http://www.buergertreff-altonanord.de/buehne-im-buergertreff



Vortrag in der IGS KASTELLSTRASSE

Die IGS KASTELLSTRASSE in Wiesbaden veranstaltete vom 29.06.- 03.07.2015 ein "Eine-Welt-Projekt".
In diesem Rahmen werden die Schüler für einen guten Zweck einen Sponsorenlauf machen.
Der Erlös soll "Nicaragua e.V." und "H.E.L.G.O. e.V." aufgeteilt werden.

Aus diesem Anlass wurde ich gefragt, ob ich am 2. Juli 2015 einen Film über die Arbeit von H.E.L.G.O. e.V. in Kolkata und die Lebenverhältnisse der Kinderarbeiter in Slums zeigen kann. Natürlich habe ich auch Fragen der Schüler / innen beantwortet.

IGS KASTELLSTRASSE
Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse IGS KASTELLSTRASSE
Auf dem Foto nur schwach zu erkennen: Das "Badezimmer" in den Slums befindet sich auf der Strasse.

Besonders der Film KOORA (Trash = Müll) von Daniel Asadi Faezi (Freiwilliger bei H.E.L.G.O. in Kolkata) hat alle sehr beeindruckt. Er zeigt die Arbeit auf dem Müllberg.



DiBaDu DEIN VEREIN UND DU DiBaDu dein verein und Du

1.000 Euro für H.E.L.G.O. e.V. !
Mit 1.642 Stimmen für H.E.L.G.O. e.V. in Hamburg wurde der 7. Platz in der Gruppe Vereinsgröße 201 bis 500 Mitglieder erreicht.
Vielen Dank für Ihre Stimme und Ihre Mithilfe!!

Ihr Albert Schneider im Namen des H.E.L.G.O. e.V. Teams in Deutschland und Indien



ERDBEBEN IN NEPAL Nepal

Aktuelle Hinweise des Auswärtigen Amt in Berlin
Am 25. April ereignete sich in Nepal ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 mit Epizentrum etwa 80 km nordwestlich von Kathmandu. Ihm folgten seither mehrere, teils starke Nachbeben. Vermutlich kamen mehrere Tausend Menschen ums Leben; die Zahl der bestätigten Todesopfer steigt stündlich weiter. Gebäude und Infrastruktur in der Hauptstadt und anderen betroffenen Landesteilen wurden schwer beschädigt. Stromversorgung und Telefonnetze kamen zum Erliegen bzw. sind überlastet. Für Anrufe aus und nach Nepal kann daher zeitweise etwas Geduld nötig sein.

Die nepalesische Regierung hat in den betroffenen Gebieten den Notstand ausgerufen.
Von aufschiebbaren Reisen nach Nepal wird vorrübergehend abgeraten.
Der internationale Flughafen von Kathmandu ist wieder geöffnet; Abflugzeiten und die Verfügbarkeit von Flügen sollten bei Fluglinien und Reiseveranstaltern erfragt werden, deren Auskunfts- und Buchungssysteme aufgrund des Stromausfalls derzeit aber nur sehr eingeschränkt funktionieren.
Reisenden in Nepal wird geraten, einsturzgefährdete Gebäude zu meiden und sich nur so wenig wie nötig im Stadtgebiet von Kathmandu zu bewegen.
Quelle: Auswärtiges Amt, Berlin, zu Nepal



GHARANA PROJEKT

Konzerttour im Juni / Juli 2015

Das “Gharana Projekt” versteht sich als interkulturelles Musik-Projekt mit KünstlerInnen aus Indien und Deutschland, als freigeistige, weltoffene Fusion mit Musikern deren Intention es ist, mit der jeweils anderen Kultur in einen kreativen Dialog zu treten und neue musikalische Wege zu erschließen.

GHARANA ALS GRUNDPRINZIP DES PROJEKTS

Inspiriert durch die Gharana, einer traditionellen Musizier- und Lehrform der Klassischen Nordindischen Musik mit jeweils eigenen charakteristischen Gesangstechniken, Spielweisen und Kompositionsformen, sucht das Kollektiv neue Klänge und Ausdrucksformen im Zusammenwirken von ungewöhnlichen und einzigartigen Instrumentierungen mit einem dramaturgischem Sounddesign. Das Gharana-Projekt hat keinen allmächtigen Meister, wie das traditionelle Vorbild. Vielmehr verbindet die Künstler der Gedanke der interkulturellen Verständigung, die intensive, sensible und facettenreiche Auseinandersetzung mit der improvisierten Musik, die Sehnsucht nach Freiheit und Toleranz und der Wille, dies alles auf der Bühne musikalisch zu artikulieren.

DIE DEUTSCH-INDISCHEN KULTURBEZIEHUNGEN

befinden sich in einer Zeit des Aubruchs. Dieser Aufbruch geht einher mit einer allgemeinen Vertiefung des deutsch- indischen Verhältnisses und fußt gleichzeitig auf einer langen Tradition des deutsch- indischen Kulturaustausches. Indische Musik aller Sparten, von der klassischen Musik bis zum Hindi-Pop ist in Deutschland auch ohne großes Zutun von Mittlerorganisationen weitgehend etabliert und findet ihr Publikum. Musik aus Deutschland hat es hingegen schwer, in Indien Fuß zu fassen. Bei der medialen Vermittlung eines differenzierten Bildes des kulturellen Gegenübers im deutschindischen Verhältnisses besteht noch viel Nachholebedarf. Ein erhöhter Kulturtransfer von Deutschland nach Indien ist von Nöten. Hier schlägt das Gharana Projekt eine Brücke - es vermittelt sowohl abendländische als auch indische Musikkultur und bildet stetig neue kreative Synergien. Zwei Seiten verschiedener Kulturen suchen den Kontakt, und machen Musik zum Mittel der Annäherung, zur universellen Sprache: non-verbal, ehrlich und emotional.

LEBENSLÄUFE der MUSIKER - KÜNSTLER aus INDIEN und DEUTSCHLAND

Katja Braun, Swapan Bhattacharya, Satyaki Banerjee, Annett Bhattacharya

Pandit Swapan Bhattacharya, / Deutschland / Indien - Kolkata

Der aus Kalkutta stammende Künstler und Schüler von Guru Pandit Shaymal Bose, avancierte in den letzten Jahren zu einer international anerkannten Tabla-Größe. Als Vertreter der Klassischen Nordindischen Musik begeistert er sein Publikum durch seine virtuose und authentische Art und sein ungeheures Gespür für einzigartige Musikprojekte und -kooperationen. Er ist ein Genie auf diesem Gebiet, hoch gepriesen, ausgezeichnet und tief verehrt.

Satyaki Banerjee / India, Kolkata

Satyaki Banerjee (Dotara, Vocal) is an Indian Bengali composer. He is a part of an Anglo-Bengali band with members in Kolkata and London. He plays instruments like Dotara and sarod give his performance on both classical and folk. He studied the sarod with the late Pandit Dipak Chowdhury and now trains under Pandit Tejendra Narayan Majumdar. He picked up the dotara in the company of practising folk musicians, in akhras and melas and in him the classical and folk meld to evolve into a unique style of playing. He is also a self-taught oud and rebab player, besides being a magnificent singer of mostly Bengali mystical poetry, in the baul and kirtan traditions.

Katja Braun / Deutschland, Potsdam

studierte Viola bei Prof. Karin Wolf an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und bei Prof. Joachim Greiner an der Universität der Künste Berlin. Neben der Arbeitsphasen in klassischen Ensembles und Orchesterprojekten ist sie seit vielen Jahren als Bühnen- und Studiomusikerin in unterschiedlichen musikalischen Kulturkreisen und Genres aktiv und bespielte unzählige Bühnen in Deutschland, Europa und Indien.

Annett Bhattacharya / Deutschland / Indien - Kolkata

Annett Bhattacharya (Tanpura), wife of Swapan Bhattacharya is a professional Designer, studied at the HTK in Hamburg Communication Design for Internet & Print. She designed posters, flyers, websites and more for all musical concerts and supports the team for promotion in India and Europe and communicates with various organizations to advance the Gharana-Project. She is going to learn Tabla & Tanpura and in her opinion she say: “Creativity has no border!”

KONTAKT

Haben Sie Interesse diese Musik hier in Deutschland zu erleben?
Weitere Informationen erhalten Sie (in Deutsch):
Swapan Bhattacharya
Mobile: 0091 98 31 11 42 65
E-Mail: gharanaproject(at)gmail.com

oder
Albert Schneider
Telefon: 0049 (0) 611 690 1910
E-Mail: Schneider.Albert[at]gmx.de



GARTENKONZERT IN WIESBADEN

24. Mai 2014

Zuerst möchte ich drei indische Künster aus Kolkata vorstellen:
Swapan Bhattacharya (Tabla)
Kaberi Sen (Odissi Tanz)
Anjan Saha (Sitar)

Infos zu den Künstlern unter: http://www.performingartsindia.com

Ein besonderes Highlight war für mich ein Konzert und Tanz im Garten zusammen mit lieben Nachbarn und Freunden. Gartenkonzert "Der Biebricher, Ausgabe 271 vom Juni 2014 "

rechts nach links: Swapan Bhattacharya, Anjan Saha, Kaberi Sen, Sybille und Albert Schneider
Unsere Gäste von rechts nach links: Swapan Bhattacharya, Anjan Saha, Kaberi Sen, Sybille und Albert Schneider

Swapan Bhattacharya habe ich während eines kleinen Konzertes im Coaching Center von H.E.L.G.O. in Liluah - Howrah/Kolkata) kennen gelernt. (siehe: Besuchsbericht 2014 - 26.2.2014 - Konzert und Zauberei in Liluah). Dabei erfuhr ich, dass er im Mai ein Gastspiel im Internationalen Theater in Frankfurt am Main geben wird.

Swapan Bhattacharya (Tabla), Anjan Saha (Sitar)
Swapan Bhattacharya (Tabla) und Anjan Saha (Sitar)

Kaberi Sen
Kaberi Sen beim Tanz in unserem Garten


Sie wollen aktuelle Informationen unverzüglich erhalten?
Schicken Sie mir Ihre E-Mail Adresse und ich werde Sie gerne in den Verteiler aufnehmen
foxyform


Aktualisiert am: 9.7.2014